Schmerzfreies Laufen dank individueller Schuheinlagen

posted am: 4 Februar 2022

Teilen  

Wann und wofür benötige ich individuelle Schuheinlagen?

Orthopädische Einlagen werden als Hilfsmittel verwendet, um Schmerzen an den Füßen zu behandeln. Diese Schmerzen entstehen sehr häufig durch Fehlstellungen an den Füßen, beispielsweise Spreiz-, Senk-, Knick sowie Plattfüße. Oftmals werden diese durch das Tragen von zu engem Schuhwerk verursacht. Aber die Fehlstellungen können auch angeboren sein. Das Fußleiden kann auch zu Schmerzen in anderen Körperregionen führen, wie beispielsweise am Knie oder am Rücken. Anhand von individuellen Schuheinlagen kann die Fußstellung korrigiert und gesunde Bewegungsabläufe gefördert werden. Diese werden individuell für jede Person maßgefertigt und anschließend in die Alltagsschuhe gelegt. Für eine individuelle Schuheinlage ist es zunächst wichtig, dass die Fußform analysiert und vermessen wird. Anhand dessen ist es möglich, genaueres über die Bedürfnisse der Füße zu erfahren und die Ursache der Beschwerden zu ermitteln. Die Einlagen sollten möglichst täglich getragen werden, um Schmerzen langfristig zu vermindern. Auch sollte beim Einlegen darauf geachtet werden, dass sie gut im Schuh liegen und nicht verrutschen. Schuhmodelle, bei denen die Sohle herausgenommen werden kann, sind besonders für Schuheinlagen geeignet. Eine kurze Eingewöhnungszeit für Einlagen ist normal, da die Füße sich an eine neue Haltung anfänglich gewöhnen müssen.

Welche Arten von Einlagen gibt es?

Unterschiedliche Fußbeschwerden benötigen individuelle Schuheinlagen und das Material wird je nach Bedürfnis ausgewählt. Mit korrigierenden Einlagen können leichte Fußfehlstellungen korrigiert werden. Stützende Einlagen entlasten bestimmte Regionen am Fuß, beispielsweise wird bei einem Knickfuß der Fersenbereich unterstützt. Dadurch kann das Abrollen der Füße verbessert und damit auch ein sicherer Gang und eine aufrechte Haltung unterstützt werden. So sind härtere Materialien wie Kunststoff, Kork, Leder oder auch Carbon geeignet, um die Füße zu stützen und Gelenke zu entlasten.
Bettende Einlagen können die Füße vor Überbelastung schützen, indem mithilfe von Schaumstoff Druck umverteilt wird. Weichschaumeinlagen kommen hierbei oft zum Einsatz und sind besonders für druckempfindliche oder empfindliche Füße geeignet. Sie werden besonders für die Schonung entzündlicher Bereiche genutzt, aber auch für die Entlastung von Gelenken. Einlagen aus Silikon und Geld sind besonders hautfreundlich sowie anpassungsfähig und helfen dabei, die Hüfte und die Wirbelsäule zu entlasten.
Sensomotorische Einlagen können insbesondere bei neurologischen Erkrankungen zum Einsatz kommen. Sie fördern aktiv die Sensomotorik, indem bestimmte Sinneszellen stimuliert werden. Ein muskuläres Ungleichgewicht kann mithilfe von gezieltem Anspannen und Entspannen der Muskeln behandelt werden und zur Schmerzlinderung beim Gehen beitragen.
Auch für Sportler gibt es spezielle Einlagen, die je nach Sportart optimal angepasst sind. Diese Sporteinlagen sind für hohe Belastungen und dynamische Bewegungen ausgelegt und können Knieschmerzen entgegenwirken durch ihre dämpfende Wirkung.
Individuelle Schuheinlagen können die Lebensqualität deutlich verbessern und zur Fußgesundheit beitragen.